Flüssiges Glück – Craft Beer frisch gezapft

Craft Beer ist seit knapp drei Jahren in aller Munde und als Trend in der Gastronomie fest verankert. Was früher in der Musik abseits des Mainstreams zu hören war, ist das Craft Beer für Männer: Sie trinken »Independent Bier« aus kleinen Brauereien. Um den Genuss von Craft Beer in Szene zu setzen, entwickelten die Trendsetter aus Hollabrunn das wall tap System. Und der Traum eines jeden Mannes wurde damit Wirklichkeit: Das Bier wird selbst gezapft! Der Kunde lädt einen Betrag seiner Wahl auf eine Chipkarte und kauft, indem er selber zapft – eine Win-Win Situation für Gäste und Gastwirte also. Durch die Selbstversorgung seiner Pub-Besucher benötigt der Inhaber weniger Personal. Gleichzeitig sieht er sofort die Verkaufszahlen seines wall-taps und kann Biere, die weniger oft verkauft wurden, mittels einer Aktion an der Displayanzeige oberhalb der Zapfhähne hervorheben.

Das Unternehmen redl bestünde aber nicht selbst aus leidenschaftlichen Biertrinkern, wenn es nicht noch eine weitere Attraktion entwickelt hätte: das table tap System. Ebenfalls für gesellige Runden einsetzbar. Oder im Biergarten – wobei die Gäste dann sicher nicht früh aufbrechen werden. Bier selber zapfen – und das gleich am Tisch! Die Freischaltung erfolgt über das Kassensystem.

Paul van Boxtel aus Tilburg in den Niederlanden hat sein Lokal ´T Taphuys mit dem wall & table tap System von redl ausgestattet. „Dass aus über 40 Zapfhähnen die interessantesten Biere aus aller Welt fließen, dafür war engste Zusammenarbeit zwischen Brauerei und Schanktechnik notwendig. redl hat das perfekt gemeistert.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + sechzehn =

*